Wie hoch ist das Mutterschaftsgeld?




Das Mutterschaftsgeld ist eine wichtige finanziell Stütze für junge Mütter. Wer erhält es, wann wird es gezahlt und wie hoch ist es?

adult-18604_1920Mutterschaftsgeld: Wann und für wen?

Das Mutterschaftsgeld wird für freiwillig oder pflichtversicherte (werdende) Mütter gezahlt, die Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse sind. Minijobberinnen erhalten nur dann Zahlungen, wenn sie den Status des Krankenkassenmitgliedes besitzen, das kann beispielsweise bei Studentinnen der Fall sein.

Die Zahlung erfolgt im Zeitraum der Mutterschutzfrist ab sechs  Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin bis acht Wochen nach der Entbindung. Findet die Geburt später statt, als am vom Arzt errechneten Termin, so verlängert sich die Mutterschutzfrist entsprechend und die Zahlungen laufen weiter.

Höhe des Mutterschaftsgeldes

Die Höhe des Mutterschaftsgeldes wird folgendermaßen festgelegt: Der durchschnittliche Lohn der letzten drei Arbeitsmonate vor der Mutterschutzfrist gilt als Grundlage, er verringert sich um die gesetzlichen Abzüge (Nettolohn). Wird das Arbeitsentgelt wöchentlich abgerechnet, so liegen die letzten 13 Wochen zugrunde. Das Mutterschaftsgeld ist seitens der Krankenkasse auf höchstens 13 Euro pro Kalendertag begrenzt.

Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld

Wenn das tatsächliche Arbeitsgentgelt der Schwangeren die vorgesehenen 13 Euro übersteigt, dann wird das Mutterschaftsgeld durch einen Arbeitgeberzuschuss aufgestockt, sodass der Betrag des durchschnittlichen Nettolohns der letzten drei Monate oder 13 Wochen erreicht wird. Auszahlungstermin für den Arbeitgeber ist derselbe Zeitpunkt, zu dem zuvor der Lohn überwiesen wurde. Auch Nebentätigkeiten fließen in die Berechnung mit ein, mehrere Arbeitgeber zahlen ihren jeweiligen Zuschuss anteilig.

Lesen Sie auch: Das Mutterschutzgesetz in einfachen Worten erklärt

Wichtiger Hinweis: Die genannte Fakten und Zahlen sind nicht dauerhaft gültig. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich besser bei der entsprechenden, offiziellen Stelle nach der aktuellen Gesetzeslage.

(Visited 37 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten