Familie und Beruf besser vereinbaren: der VBM




Auch in der heutigen Zeit haben es Mütter weiterhin schwer, Familie und Beruf miteinander zu vereinen. Mit dem ersten Kind kommt oft schon der Karriereknick, weitere Kinder verschlechtern die berufliche Situation. Der Verband berufstätiger Mütter e.V. (VBM) setzt sich für eine familienfreundliche Gesellschaft ein, die Müttern wirklich etwas zutraut.

pink-739154_1920Kinderbetreuung alltagstauglich gestalten
Der VBM möchte eine flächendeckende Ganztagsbetreuung für Kinder in Tagesstätten und Schulen erreichen, damit Mütter sich neben der Familie auch ihrem Beruf widmen können. Selbstverständlich sollen dabei nicht nur die Stunden irgendwie gefüllt werden, bis „Mama“ von der Arbeit kommt, sondern die Qualität der Betreuung muss stimmen. Laut VBM sind etwa 40 % der allein Erziehenden (im Regelfall Mütter) auf Hartz IV angewiesen, weil sich eine vollzeitliche Berufstätigkeit nicht mit den angebotenen Kinderbetreuungsmöglichkeiten deckt.

Flexiblere Arbeitszeiten und Gerechtigkeit im Lohn
Familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten sind noch immer eine Seltenheit. Vor allem Teilzeitkräfte, von denen ein Großteil Mütter sind, wären durch eine größere Freiheit in der Gestaltung ihrer Arbeitszeiten entlastet und könnten stressfreier agieren. Der VBM meint: Frauen und Männer sollten für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn erhalten, denn das ist noch längst nicht überall der Fall.

Einheitliche Kindergrundsicherung
Die einheitliche Kindergrundsicherung ist ein besonderer Aspekt, den die VBM im Bündnis Kindergrundsicherung zur Sprache bringt. Um die Kinderarmut endgültig abzuschaffen, wird ein einkommensunabhängiger Gesamtbetrag von etwa 500 Euro pro Kind zu Grunde gelegt, der der jeweiligen Familie zur Verfügung gestellt werden sollte. 320 Euro sind dabei für den täglichen Bedarf eingeplant, 180 Euro für Bildung (eventuell in Form von entsprechenden Gutscheinen). Spitzenverdiener sollen im Gegenzug dafür nicht mehr durch hohe Kinderfreibeträge entlastet werden.

Informieren Sie sich über weitere Ziele und Aktivitäten des Verbandes berufstätiger Mütter e.V. auf der Homepage des Vereins. Bei Übereinstimmung mit den Zielen des VBM gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Mitglied zu werden.

Quelle: Homepage Verband berufstätiger Mütter e.V. (http://www.vbm-online.de)

(Visited 29 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten