Sicherer Einkauf im Internet




Der Einkauf im Internet kann viel Stress ersparen – vor allem dann, wenn neben Job und Familie nur wenig Zeit übrig bleibt. Allerdings lauern auch einige Gefahren beim Einkauf im World Wide Web. Wie lassen sich die Risiken möglichst gering halten?

CIMG3717_300x225Wie erkenne ich einen seriösen Online-Shop?

Achten Sie bei Online-Shops vor allem auf ein vollständiges Impressum mit Name, Anschrift und Telefonnummer des Händlers. Ein Anbieter, der keine Kontaktdaten preisgibt, ist auf jeden Fall verdächtig und handelt ungesetzlich. Außerdem können die bekannten Gütesiegel bei der Wahl des richtigen Online-Shops behilflich sein. „Trusted Shops“ ist ein solches Logo, das nicht ohne Weiteres vergeben wird. Aber auch ein „S@fer Shopping“ Siegel des TÜV Süd untermauert die Seriosität eines Online-Händlers. Ein seriöser Service Ist auch zu erwarten, wenn die Auszeichnung „Geprüfter Online-Shop“ auf der Webseite des Anbieters enthalten ist.

Sicheres Bezahlen im Netz

Wer im Internet per Kreditkarte bezahlt, der kann in der Regel innerhalb von sechs Wochen eine Rückbuchung seiner Zahlung vornehmen. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Kreditkartenanbieter, ob auch für Sie eine solche Regelung gilt: Bei Unzufriedenheit mit Ihrem Einkauf erhalten Sie so sehr viel leichter Ihr Geld zurück. Außerdem ist anzuraten, sich eine spezielle Kreditkarte allein für das Zahlen im Internet anzuschaffen. Mit eigens eingerichtetem, niedrigem Abbuchungslimit können eventuelle Hacker Ihnen nur geringen Schaden zufügen. Viele Händler bieten ihren Kunden auch die Option an, mit PayPal zu bezahlen. In diesem Internet-Zahlsystem gibt es einen Käuferschutz, der es den Kunden ermöglicht, innerhalb einer Frist von 45 Tagen ihr Geld zurückzuerhalten, sollte ein bezahlter Artikel nicht geliefert werden.

Auf Porto, Versand und Zoll achten!

Manchmal sind die Nebenkosten einer Bestellung höher als gedacht, darum erkundigen Sie sich besser vorher ganz genau nach den Preisen für Porto und Verpackung. Manch ein Händler macht die niedrigen Preise in seinem Shop wieder wett, indem er saftige Aufschläge auf die Versandkosten verlangt. Teuer kann es auch werden, wenn die Ware aus dem nicht europäischen Ausland geliefert wird: Übersteigt der Warenwart Ihres Päckchens die 22 Euro, dann fällt Einfuhrumsatzsteuer bzw. Zoll an. Achtung! Gestückelte Sendungen können unter Umständen trotzdem als eine einzige zählen. Wenn Sie sich Parfum, Tabak, Alkohol oder Kaffee zusenden lassen, dann erkundigen Sie sich am besten im Voraus über die speziellen Zollvorschriften für diese Waren.

Kundenrecht: Gewährleistung und Widerruf

In allen Ländern der EU gilt ein Gewährleistungsrecht. In den ersten 6 Monaten nach Kauf darf der Kunde verlangen, dass seine defekte Ware kostenlos instand gesetzt wird, solange kein Eigenverschulden vorliegt. Auch die Lieferung eines Ersatzproduktes ist unter bestimmten Bedingungen möglich. Das Widerrufsrecht besagt, dass ein Käufer seinen bestellten Artikel in Deutschland innerhalb von 14 Tagen zurücksenden darf, wenn ihm die Ware nicht gefällt. In anderen Ländern gelten andere Widerrufsfristen.

Achtung: Daten und Fakten können sich ändern! Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität und Richtigkeit aller Angaben. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei der zuständigen Institution.

(Visited 15 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten