Wenn Familien im Lotto gewinnen




CIMG0792Irgendwie schwebt er ja noch immer über den meisten Köpfen, dieser Traum vom großen Lottogewinn: Was wäre, wenn wir mal im Lotto gewinnen? Ziemlich sicher scheint mir, dass Familien mit dem Geld etwas anders umgehen würden als Paare und Singles. Denn der Blick ist in erster Linie auf die Kinder gerichtet!

Wenn der Lottotraum in Erfüllung geht …

Manchmal kommt im Freundes- und Verwandtenkreis die Rede auf dieses berühmte „Was-wäre-wenn“: Was mache ich mit mehr als einer Million Euro? – Ändert sich das Leben mit einem großen Haufen Geld wirklich vollkommen? Wird es angenehmer, freier, sicherer? Die Antwort auf diese Fragen richtet sich natürlich ganz danach, wie der Gewinner mit dem Geld umgeht. Und hier scheinen die Ziele der Eltern ganz klar gesteckt: Das Haus abbezahlen – oder erstmal ein Eigenheim erwerben. Die ältere Generation möchte den erwachsenen Kindern bei der Tilgung des Hauskredits unter die Arme greifen. Und dann, immer wieder gern geäußert: Wir investieren in die Zukunft unserer Kinder! Das heißt: Ausbildungsversicherung, Immobilien erwerben, Geld fürs Studium zurücklegen und vieles mehr.

Eigene Wünsche erfüllen

Natürlich haben auch Eltern ganz eigene, private Wunschträume, die neben der Absicherung ihrer Kinder erfüllt werden möchten. Diese Wünsche ähneln allerdings sehr stark denen der Kinderlosen: Verreisen – ganz weit weg und ganz lang. Sich mit der eigenen Geschäftsidee selbständig machen. Ein schönes, neues Auto. Sich insgesamt im Alltag mehr gönnen. Manch einer möchte auch seinen Freunden etwas abgeben, aber nicht jeder! Aber was ist, wenn das Umfeld von dem Lottogewinn erfährt? Lässt sich so etwas geheim halten? Sollte man zur Sicherheit darüber schweigen?

Der heimliche Lottogewinn

Bislang waren all meine Gesprächspartner einer Meinung: Vom Lottogewinn sollte besser niemand erfahren, außer vielleicht der engste Kreis! Dies entspricht, wie ich letztens las, ganz der Erfahrung der deutschen Lotteriegesellschaften, doch in anderen Ländern ticken die Menschen diesbezüglich wieder ganz anders. In England zum Beispiel trompetet man es gern frei heraus, dass man nun Millionär ist! Wie die deutsche Geheimhaltung in der Praxis funktioniert, das steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt. Die Tilgung eines Hauskredits lässt sich noch recht leicht verheimlichen, aber wie steht es mit der Weltreise und dem Luxusauto vor der Tür? „Vorsicht, bremsen!“ heißt hier wohl die Devise. Denn wer richtig auf die Sahne haut, der muss sich nicht wundern, wenn überall Spritzer landen 😉

(Visited 37 times, 3 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten