Mietminderung wegen Flüchtlingsheim in der Nachbarschaft?




Bei steigendem Flüchtlingsandrang kommen immer mehr Menschen in direkten Kontakt mit Asylantenheimen. Wenn nebenan eine solche Unterkunft eröffnet, überlegt mancher Mieter, ob er seine Miete kürzen kann. Wär das rechtens?

condo-619977_1280Miete kürzen wegen Flüchtlingsheim?

Vor allem dann, wenn eine große Flüchtlingsunterkunft in direkter Nähe eröffnet und viele neue Nachbarn auf engem Raum einziehen, kommt die Frage auf, ob die Mietwohnung nun tatsächlich noch denselben Wert besitzt. Die Gesetzgebung gibt dazu eine recht eindeutige Auskunft: Die Nationalität und Anzahl der Nachbarn kann nicht maßgeblich für die Miethöhe sein, ein Mangel ist durch die räumliche Nähe zu einem Asylbewerberheim also nicht gegeben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gericht die Mietminderung wegen Flüchtlingsheim als rechtens beurteilt, ist also sehr gering, denn ein Milieuschutz besteht in Deutschland nicht.

Unter diesen Umständen kann eine Mietminderung möglich sein

Eine stark gestiegene Lärmbelästigung jedoch kann die Wohnqualität durchaus negativ beeinflussen, auch ein hoher Vermüllungsgrad ist eventuell Grund genug für eine Mietminderung. Da diese Effekte nicht zwangsläufig in Verbindung mit einem Flüchtlingsheim auftreten, sollten Sie sich als Mieter auf jeden Fall gute Beweise verschaffen, die Ihre Gründe für die Mietkürzung untermauern. Fotos und Lärmprotokolle stellen sicherlich hilfreiche Nachweise dar. Doch ob Sie mit Ihrem Ansinnen Erfolg haben werden, ist vom Einzelfall abhängig.

Alle Angaben ohne Gewähr.

(Visited 667 times, 1 visits today)