Ein Haus kaufen, das weit entfernt liegt: So funktioniert der Notartermin




Sie möchten ein Haus kaufen, das weit entfernt von Ihrem derzeitigen Wohnort liegt? Normalerweise müssen beide Parteien, Käufer und Verkäufer, beim Notartermin anwesend sein – doch die Anreise ist in diesem Fall nicht unbedingt nötig.

nasal-shield-187327_1920Hauskauf perfekt machen – ohne lange Reise

Richtig schön, endlich fündig geworden zu sein! Eine Immobilie an einem weit entfernten Ort zu suchen und schließlich auch zu finden, bedeutet ohne Frage ein hartes Stück Arbeit. Zu diesem Zweck ist oftmals mehr als eine An- und Abreise nötig, dazu teure Aufenthalte am Zielort und zahllose Hausbesichtigungen. Der Moment, an dem die Entscheidung schließlich fällt, hat sicher etwas Befreiendes.

Doch ein wichtiger Termin steht auf jeden Fall noch bevor: die Vertragsunterzeichnung beim Notar. Diese erfolgt normalerweise einige Woche nach der Kaufentscheidung, wenn der potentielle Käufer sich längst wieder zu Hause befindet. Es besteht allerdings keine Notwendigkeit, schon wieder eine längere Anfahrt auf sich zu nehmen: Der Verkauf lässt sich auch mit zwei Notaren abwickeln.

Haus kaufen mit zwei Notaren – wie geht das?

Der Hauskauf mit zwei Notaren funktioniert folgendermaßen: Ein Notar in Verkäufernähe bereitet den Kaufvertrag vor und sendet Ihnen als Käufer eine Kopie des Vertragsmusters zu. Sie geben Ihre mündliche Zusage und bestimmen eine Person, die an Ihrer Stelle eine vorläufige Unterschrift abgibt. Wenn Sie am Zielort niemanden kennen, übernimmt dies im Normalfall gern der vermittelnde Makler.

Die Erlaubnis, in Ihrem Sinne zu unterzeichnen, braucht nur mündlich abgeben zu werden, denn seine Gültigkeit erhält der Kaufvertrag ohnehin erst nach Ihrer schriftlichen Genehmigung. Und das funktioniert so:

Genehmigungserklärung wird durch den zweiten Notar beurkundet

Der erste Notar sendet Ihnen den von Verkäufer und Makler unterschriebenen Kaufvertrag und eine vorgefertigte Genehmigungserklärung zu. Damit gehen Sie zu einem weiteren Notar in Ihrer Nähe, weisen sich aus und unterzeichnen die Erklärung in seinem Beisein. Bringen Sie auch den originalen Kaufvertrag zu diesem Anlass mit! Der zweite Notar bestätigt die Echtheit Ihrer Unterschrift – und der Hauskauf ist besiegelt.

Was kostet die Genehmigungserklärung?

Für die Beurkundung der Genehmigungserklärung stellt Ihnen der zweite Notar ungefähr 100 Euro in Rechnung. In den meisten Fällen ist dies kostengünstiger als eine weitere Reise, womöglich inklusive Übernachtung, auf sich zu nehmen. Erkundigen Sie sich aber besser vorher bei Ihrem Notar, welchen Preis er genau veranschlagt.

Alle Angaben ohne Gewähr

(Visited 598 times, 1 visits today)